Gewerbeverband

Unverständliches «Nein» des Kantonalen Gewerbeverbandes

Economiesuisse und der Kantonale Gewerbeverband (KGV) mischen sich - mit auswärtigen Vertretern - in den Abstimmungskampf zum Nachhaltigkeits-Artikel für die Zürcher Gemeindeordnung ein (NZZ). Beide Verbände bekämpfen die Vorlage.

Die rund 200 Zürcher Firmen, die als Minergie-Fachpartner und -Mitglieder im Verbund mit den Produzenten von Energie aus erneuerbaren Quellen Tag für Tag den Tatbeweis erbringen, dass die Energiewende möglich ist, werden also vom Gewerbeverband ausgebremst.

Ganz anders die KMU-Gruppe des Gemeinderates: Nur zwei der 15 Mitglieder stimmten Nein zu der politisch breit abgestützten Vorlage. Es ist also durchaus möglich, dass der stadtzürcher Gewerbeverband eine andere Parole als der kantonale Dachverband beschliesst. Letzterem scheint der Bezug zur Basis zu fehlen. Der Berufsbildungsfonds, den der KGV ebenfalls bekämpfte, dürfte vor knapp zwei Wochen nur dank breiter Zustimmung bei der gewerblichen Basis so deutlich angenommen worden sein.
This image is a theme.plist hack