Ein unternehmerisches Ja zur Steuerinitiative

Die UnternehmerZeitung – wichtigstes Organ der Schweizer KMU-Szene – empfiehlt ein «Ja» zur Steuergerechtigkeitsinitiative, über die am 28. November abgestimmt wird. Sie unterstreicht mit ihrer Parole die Tatsache, dass die allermeisten Unternehmer durch die angepeilte Mässigung des Steuerwettbewerbs nicht betroffen wären – die allermeisten KMU-Inhaber verdienen keine 300’000 Franken im Jahr, und dies beileibe nicht nur, weil sie besonders eifrig Einnahmen vor dem Fiskus verstecken.

Die Handvoll Kleinkantone, welche zu faul oder unfähig sind, Wirtschaftsförderung in einer anderen Form zu betreiben als mit immer tieferen Steuerfüssen für Spitzenverdiener, versuchen sich beständig die lukrativsten Steuerzahler abzujagen. Dies führt unter anderem zur grotesken Situation, dass Kantone, welche in Bildung, Forschung und Infrastruktur investieren, das Steuerdumping über Ausgleich auch noch mitfinanzieren.

Die Kleinkantone sind somit dabei, mehr als das schweizerische Steuersystem ins Wanken zu bringen.
This image is a theme.plist hack